HAUPTPLATZ 2  +  HAUPTPLATZ 4
Ein Projekt für NETSCHOOL  www.netschool.at

Leitungswasser    GRUNDwasser 
 

Sei mutig.   Trink  Leitungswasser  aus der Region!

Verunreinigt
Kürnberg: Trinkwasser muss abgekocht werden.

 

Seit 15. Juni heißt es in Kürnberg Wasser abkochen.
Die Gemeinde wurde vom Trinkwasserunter-suchungslabor verständigt, das die letzten Wasserproben coliforme Bakterien und Enterokokken aufweisen und deshalb nicht
den strengen Richtwerten der Trinkwasserver-ordnung entsprechen

NÖN.at  26. 6. 18
VERSCHMUTZUNG
Trinkwasser mit Keimen belastet

 

Das Trinkwasser in Baden ist derzeit verunreinigt.
Im Zuge der monatlichen Routinekontrollen wurde an einer Entnahmestelle eine geringe Anzahl von Fäkalkeimen (Enterokokken) nachgewiesen.
Die Verunreinigung wurde den Angaben zufolge beim Leopoldsbad festgestellt. Als "Verdachts-Gebiet" gilt ein großer Teil der Stadt. Die Bevölkerung wurde dort mittels Schreiben sowie
via Lautsprecher informiert.

 

kleinezeitung.at 21. 6. 18
   
Lanzenkirchen
Trinkwasser verunreinigt: Suche nach Ursachen

 

In Frohsdorf wurden auffällige Werte gefunden, Wasser muss abgekocht werden.
   
Gestern, Montag, wurde die Gemeinde vom Trinkwasseruntersuchungslabor darüber verständigt, dass bei den jüngsten Proben Coliforme Bakterien und Ecoli (kann Durchfallerkrankungen auslösen) im Frohsdorfer Trinkwasser nachgewiesen wurden.
 

NÖN.at  9. 10. 2018
Bakterien gefunden
Eggendorf im Thale: Trinkwasser verunreinigt

 

Im Trinkwasser der Katastralgemeinde Eggendorf im Thale wurde bei einer jährlichen Untersuchung eine erhöhte Anzahl an Enterokokken und Coliforme Bakterien festgestellt.
Das Wasserwerk Hollabrunn ist bemüht, die gewohnte Trinkwasserqualität in Eggendorf im Thale so rasch wie möglich wieder herzustellen.

NÖN.at  14. 9. 2018

 

"Wo es ohnehin schon erstklassiges Trinkwasser gibt" (vgl. die vier interessanten Meldungen oben), darf die Bürokratie es nicht verteuern. Meint EU-Abgeordneter MANDL (VP) und kämpfte erfolgreich dafür, dass die Anzahl der von der EU geplanten jährlichen zehn Qualitätskontrollen pro Jahr auf zwei zurückgefahren werden. Kleineren Anbietern reicht sogar eine.
Siehe Krone-Meldung in der Ausgabe vom Samstag, 27. 10. 2018:


Kronen-Zeitung 27. 10. 2018  S 23

Einmal jährlich?
Den Badener Wasserwerken scheint eine gewisse Gelassenheit eigen, informieren sie doch auf ihrer Website zum Recherchezeitpunkt (Screenshot vom 30. 01. 2019 - Abb. unten) über Analysewerte vom 2. März 2016. Man denkt an edlen Schinken. Gut abgehangen. 34 Monate.  
http://www.baden.at/de/unsere-stadt/umwelt/wasserwerk/wasserwerte/

  

Zu den Badener Wasserwerken gesellt sich bei der Versorgung von Eggendorf auch das Wiener Neustädter Wasserwerk.
Auch wnsks wasserwerk vermeldet in einem Infoblatt "Beste Trinkwasserqualität" im Versorgungsnetz Wiener Neustadt.
Wird ein Grenzwert überschritten, erklärt man ihn für die nächsten drei Jahre als "ausgesetzt" und erhöht ihn auf das Fünffache:

Auszug aus dem Informationsblatt gem. § 6 der Trinkwasserverordnung mit den Jahresdurchschnittswerten 2018   Download vom 30. 1. 2019
https://www.wiener-neustadt.at/files/drive/wrn/content/service/umwelt-abfall/Wasserwerk/unser-trinkwasser-2018.pdf
https://www.wnsks.at/images/Wasserwerk/Unser%20Trinkwasser%20_%202017.pdf

 

Die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit + Ernährungssicherheit), Betreiber der Seite  https://www.trinkwasserinfo.at/datenbank/ liefert aktuelle Informationen über die Qualität des örtlichen Trink- bzw. Leitungswassers. Die zugrunde liegenden Daten werden vom lokalen Wasserversorger freiwillig zur Verfügung gestellt - oder auch nicht - und entsprechen in ihrem Umfang den gesetzlichen Mindestanforderungen gemäß § 6 Trinkwasserverordnung).
Mal schauen, ob bzw. wie gefährlich das ist, was in Eggendorf aus dem Wasserhahn fließt:
Postleitzahl in die Suchmaske eingeben 
→  Suchen

Ergebnis: Keine Daten gefunden
Mal ein wenig in der Umgebung umsehen: Wiener Neustadt, Ebenfurth, Neunkirchen, Felixdorf, Zillingdorf, Lichtenwörth, Lanzenkirchen, auch nicht erfolgreicher - Keine Daten gefunden

Ein Blick auf den Kartenausschnitt der Region zeigt .... NIX. Weißes Land. Aqua incognita. "keine Wasserversorger erfasst"

 
 

So sollte es funktionieren, z. B. in
Bad Fischau / Brunn, Nachbar von Wiener Neustadt, liefert in Sachen Kundenservice ein erfreuliches Beispiel:


Probleme mit Keimen?
Hier erfährt man, was einen auf die Klomuschel, ins Bett, vielleicht sogar ins Grab geworfen hat.
Erklärungen zu mikrobiologisch kontaminiertem Trinkwasser: https://www.naturland-noe.at/probleme-mit-keimen

Kurzer Blick ins Gesetz: Download unter ris.gv.at  
Verordnung des Bundesministers für soziale Sicherheit und Generationen über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung - TWV)
StF: BGBl. II Nr. 304/2001 [CELEX-Nr.: 398L0083]

 

WASSERWIRTSCHAFT in ÖSTERREICH

Die österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) erstellte im Februar 2019 einen Bericht über den jährlichen Wasserbedarf. Der Wasserverbrauch in Ö (2,19 Mrd.m3 pro Jahr) kann zur Gänze durch Trinkwasser (!) gedeckt werden.

                   

100 % Grund- und Quellwasser

Ö

       
 
 

33 % Obflwasser

D

       
 
 

72 % Oberflächenwasser

GB

       
 
 

88 % Oberflächenwasser Flüsse, Seen, Niederschlag

Norwegen

       

Vom Jahresverbrauch entfallen 1,51 Mrd.m3 auf die INDUSTRIE, 550 Mio.m3 auf HAUSHALTE + GEWERBE, 130 Mio.m3 auf die LANDWIRTSCHAFT.

Im Haushalt werden pro Kopf 130 Liter / Tag verbraucht. 27 % davon rinnen durch die Wasserhähne in in Küche, WC, Bad, ... 25 % durch die WC-Spülung, 19 % regnet es aus der Dusche, 10 %  fordert die Waschmaschine, 2 % der Geschirrspüler. Der Außenbereich nimmt 14 % in Anspruch (5 % Pool, 9 % Pflanzen, ...).

 

Grundwasser 

Eine regelmäßige, flächendeckende Kontrolle von Österreichs Grundwasser garantiert, dass problematische Entwicklungen rasch erkannt werden.
Die Grundwasserqualität nimmt auch Einfluss auf die lokale Wasserversorgung bzw. deren Güte. Regelmäßig werden die Proben von ~2.000 Grundwassermessstellen in Ö. gezogen und in der H2O Fachdatenbank veröffentlicht:

In folgenden Schritten erhält man z. B. die Ergebnisse für die Warme Fischa in Eggendorf

In den Parameterlisten kann nach mehr als 1.000 Substanzen (Datensätzen) gesucht werden. Die gewünschten Parameter mit einem Häkchen markieren:

Das Ergebnis der Abfrage steht als Excel-Datei als Download zur Verfügung.

 

Der Hydrographische Dienst ist eine kostenlos zugängliche Datenbank mit Informationen zum Wasserhaushalt Österreichs
(Hydrologischen Atlas + Hydrologische Jahrbücher):
http://www.bmnt.gv.at/wasser/wasser-oesterreich/wasserkreislauf/hydrographische_daten.html

   

Regen ohne Unterlass? Ob`s gefährlich wird, erfährt man auf dieser Website:


 

 

StF: BGBl. Nr. 215/1959 (WV) Stand vom 14. 11. 2018
Letzte Änderung: BGBl. I Nr. 44/2018

Seien es öffentliche Gewässer oder private, das Wasserrechtsgesetz 1959 lässt auf 120 Seiten keine Thematik ungeregelt.
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung...       Kopie ausnahmsweise auch hier auf dieser Seite

 


Ausschnitt aus der Gemeindewebsite

"Die Wasserqualität wird in beiden Ortsteilen laufend überprüft."
Verglichen mit den Pressemeldungen am Seitenanfang klingt das beruhigend. Der Begriff  laufend wäre zu klären. Mal nachfragen:


Anfrage am 10. 2. 2019


Antwort am 15. 2. 2019

Prüfbericht über die im März 2019 entnommene Wasserprobe an der Adresse Hauptplatz 2 / 2 / 9

 

Behördenpflichten bei Nitratbelastung (EuGH C-197/18)

Die Presse 4. 10. 2019

URTEIL

Aus diesen Gründen hat der Gerichtshof (Erste Kammer) für Recht erkannt:

Art. 288 AEUV sowie Art. 5 Abs. 4 und 5 und Anhang I Punkt A Nr. 2 der Richtlinie 91/676/EWG des Rates vom 12. Dezember 1991 zum Schutz der Gewässer vor Verunreinigung durch Nitrat aus landwirtschaftlichen Quellen sind dahin auszulegen, dass, sofern die Ableitung von Stickstoffverbindungen aus landwirtschaftlichen Quellen erheblich zur Verunreinigung des betroffenen Grundwassers beiträgt, natürliche und juristische Personen wie die Beschwerdeführer des Ausgangsverfahrens von den zuständigen nationalen Behörden verlangen können müssen, dass diese ein bestehendes Aktionsprogramm ändern oder zusätzliche Maßnahmen oder verstärkte Aktionen gemäß Art. 5 Abs. 5 dieser Richtlinie erlassen, solange der Nitratgehalt im Grundwasser ohne solche Maßnahmen an einer oder mehreren Messstellen im Sinne des Art. 5 Abs. 6 der Richtlinie 50 mg/l überschreitet oder zu überschreiten droht.

Gesamter Text

 

ALTLASTEN (Abfallablagerungen oder Untergrundverunreinigungen)
von denen eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit des Menschen oder die Umwelt ausgeht


Quelle: www.altlasten.gv.at

 

Hat jemand in unser Wasser geschissen?


... durch Routinekontrollen eine Verunreinigung des Trinkwassers festgestellt. ...
NÖ Aktuell ÖSTERREICH S 18  21. Okt. 2020


NÖ Aktuell
ÖSTERREICH S 18  23. Okt. 2020


Probleme auch in der Schweiz. Z.B. in ZÜRICH (NZZ International 6. 9. 2019)

Letzte Aktualisierung: 23. Oktober  2020